Ionstorm Studios - Marco Nassenstein Medienproduktion
WAV
ionstorm.de/Glossar/WAV

Wenn Audio unkomprimiert auf dem Rechner gespeichert werden soll, so benutzt man für gewöhnlich das WAV-Format, als Containerformat für PCM. Je hochwertiger das Signal aufgezeichnet wurde, desto mehr Speicherplatz benötigt die WAV-Datei.

Typische Sampleraten sind 22050, 44100, 48000 und 96000 Hertz.
Typische Bitraten sind 8, 16 und 24 Bit.

Eine handelsübliche Audio CD spielt mit 44100 Hertz und 16 Bit ab. Bei der Audioproduktion benutzt man manchmal höherwertige Abtastungen und Bittiefen, um die Qualität nicht zu gefährden.

Daß sich ausgerechnet 44,1 kHz bei der Abstastung eines Signals durchgesetzt haben, liegt übrigens am Nyquist-Shannon-Abtasttheorem, das einfach ausgedrückt besagt: nimm immer die doppelte Frequenz, dann kann ein digitales Signal theoretisch ohne Informationsverlust wieder zu einem analogen (also hörbaren) Signal werden.
Da der Mensch zwischen 0 und 22 kHz hört, haben sich also 44,1 durchgesetzt.

Vorsicht, Scherz: Wenn jemand Ihnen gegenüber behauptet, daß er den Unterschied zwischen 44,1/16 und 96/24 hört, dann können sie ihn getrost auslachen. Sie können ihm das auch vorrechnen.
© +Marco Nassenstein (letztes Update: 2008-12-22 15:01:31)

ionstorm.de/Glossar/WAV




© 2005 - 2012 Nassenstein - Isermann GbR • SitemapAnfahrtImpressum