Ionstorm Studios - Marco Nassenstein Medienproduktion
Monitor
ionstorm.de/Glossar/Monitor

Als Monitoring bezeichnet man den Umstand, daß ein Musiker hört, was er zum Spielen hören muß (oder will). Eine Monitorbox oder ein Monitor ist also ein spezieller Lautsprecher, der zumeist auf den Musizierenden gerichtet ist und die richtigen Instrumente in angemessener Lautstärke wiedergibt.

Viele Monitore verfügen neben der Lautstärkeregelung und einem Equalizer auch über einen sogenannten Notchfilter, um Rückkopplungen zu vermeiden.
Es gibt sowohl passive als auch aktive Monitorboxen, letztere benötigen eine eigene Stromversorgung.

Als Alternative gibt es das sogenannte In-Ear Monitoring. Hier hört der Musiker die Musik über einen speziellen und fast unsichtbaren Kopfhörer, der meist per Funk betrieben wird und viel mehr Freiraum auf der Bühne bietet.

Höherwertige Mischpulte besitzen eine ganze Anzahl von Monitorausgängen (im Idealfalle einen pro Kanalzug).
© Marco Nassenstein (letztes Update: 2007-10-05 18:42:03)

ionstorm.de/Glossar/Monitor



© 2005 - 2012 Marco Nassenstein • SitemapImpressum